Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Softwarebeschaffung aus Haushaltsmitteln

Das Universitätsrechenzentrum versorgt die Struktureinheiten (Institute, Zentrale Einrichtungen, Dezernate) der Universität (außer FME) mit Programmen aus zentralen Haushaltsmitteln auf Antrag der Struktureinheiten nach der entsprechenden Geschäftsordnung.

Sowohl die Beantragung als auch die Übergabe der Softwareprodukte erfolgt durch bzw. an den DV-Beauftragten, den diesbezüglich autorisierten Vertreter des Leiters der Struktureinheit.

Die auf diesem Wege erworbene Software kann nur den Instituten in Ausnahmefällen (Sophos Anti-Virus, MSDN, Solid Edge, Citavi) auch Studierenden zur Verfügung gestellt werden.

Die Ausgabe der Lizenzen und Datenträger erfolgt im Raum 26/106 bei Herrn Kolbitz (T. 52554) nach telefonischer Absprache. Herr Pape (T. 58549) beantwortet Ihre Fragen zur Programmbeschaffung und zu einzelnen Lizenzen.

Bei Rahmenverträgen wurde zwischen der Universität, vertreten durch das URZ, und einem Händler ein Vertrag abgeschlossen, der den kostenpflichtigen Bezug von Software durch Universitätsmitglieder bei diesem Händler gestattet (z. B. Microsoft-Produkte bei Cancom).

Campuslizenzen besagen hingegen, dass das URZ eine begrenzte Anzahl (z. B. Matlab) oder eine unbegrenzte Anzahl (z. B. Sophos Anti-Virus) von Lizenzen für die Universität erworben hat. Diese Lizenzen können über den DV-Beauftragten vom URZ bezogen werden. Eine Übersicht über vorhandene Campuslizenzen bietet diese Seite.

Der Bezug von Software für Studierende wird vom URZ durch Bekanntgabe von besonderen Studentenangeboten und Angeboten für Mitarbeiter unterstützt.

Letzte Änderung: 19.08.2013 - Ansprechpartner: Dr.-Ing. Manuela Kunze
 
 
 
 
Service
Telefon 0391 67-58888
(Mo.-Fr. 8-23, Sa. 10-18 Uhr)
it-service@ovgu.de
Customer-Portal