Sophos Abschaltung 2022

26.09.2022 -  

Ab dem 31.12.2022 wird die Sophos-Infrastruktur (Virenschutz für Clients und Server) an der OVGU nicht mehr zur Verfügung stehen. Der Grund sind die auslaufenden Verträge mit Sophos, an deren Verlängerung sich die OVGU, wie auch viele andere Hochschulen, nicht mehr beteiligt.

Die Software muss von den Systemen deinstalliert / entfernt werden. Bei Systemen, die nicht durch das Rechenzentrum betreut werden, steht Ihnen ein Tool von Sophos zur Verfügung. Dies gilt auch für private Computer.

Aus Sicht des Rechenzentrums ist ein einfacher Virenschutz eines Drittanbieters auch nicht mehr zeitgemäß. Aktuelle Systeme bringen eigene Software oder unterschiedliche Rechte- und Rollen-Konzepte mit, um das System zu schützen. 

Grundsätzlich ist zu sagen, dass der Schutz vor Viren nur einen kleinen Teil der gesamten Systemsicherheit darstellt. Ein einfacher Virenscanner, wie aktuell vom Sophos Portfolio genutzt, bietet in der Form keinen Mehrwert zu den kostenfreien bzw. systemeigenen Alternativen und birgt die Gefahr dem Nutzer bzw. der Nutzerin eine "falsche Sicherheit" zu geben. Sensibiliserung der Anwender und Anwenderinnen, globale Richtlinien, Konzepte wie z.B. das Arbeiten mit einfachen Rechten (z.B. kein Admin-Konto für das tägliche Arbeiten), ein immer aktuelles System und aktuelle Software sind u. A. unsere Empfehlungen.

Falls Sie Fragen zu dem Thema haben und / oder Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an den IT-Service (it-service@ovgu.de).

Letzte Änderung: 04.11.2023 - Ansprechpartner: Webmaster