Je vernetzter die digitale Welt wird, desto wichtiger wird das Thema Cybersicherheit auch an Universitäten und Hochschulen. Die Nachhaltigkeit und Zielauswahl vergangener Angriffe zeigen deutlich den Versuch, Staat, Politik und Wissenschaft strategisch auszuspionieren. Im Bereich der Wissenschaft haben es Angreifer oftmals auf unveröffentlichte Studien, Dissertationen und Konferenzberichte abgesehen. Auch Einflussoperationen können erhebliche Auswirkungen auf die innenpolitischen Verhältnisse eines Landes haben - zumal die Opfer bei der Ausspähung vertraulicher E-Mails oder sonstiger sensibler Daten jederzeit damit rechnen müssen, dass brisante oder kompromittierende Sachverhalte publik gemacht werden. Nachrichtendienstlich initiierte und gesteuerte Kampagnen zur Informationsgewinnung gefährden aber auch in hohem Maße den Erfolg und die Entwicklungsmöglichkeiten deutscher Unternehmen. 

Zu diesem Themenkomplex wird Herrn Florian Bierbichle als Vertreter der Cyberabwehr des Bundesamtes für Verfassungsschutz aus Köln referieren und im Anschluss für Fragen zur Verfügung stehen.

Das Universitätsrechenzentrum lädt alle MitarbeiterInnen herzlich zu dieser Veranstaltung ein.

Wann: 07. März 2019, 10 Uhr s.t.
Wo: Hörsaal 2, Gebäude 22

Die Rechentechnischen Labore RTL1, RTL3 und RTL4 bleiben vom 25. Februar bis voraussichtlich 02. März 2019 aufgrund von Umbaumaßnahmen geschlossen.

Letzte Änderung: 28.01.2019 - Ansprechpartner: IT-Service der OVGU