Webmail

Einführung

Für den zentralen E-Mail-Server der Universität - "Uni-Mailserver" - bietet das URZ einen Dienst an, der das einfache und sichere Bearbeiten der eigenen Mailbox via Web-Browser gestattet.

Der Nutzer ruft im Browser die URL  https://webmail.uni-magdeburg.de auf. Dabei wird eine sichere Verbindung aufgebaut. Als nächstes wird die Eingabe des Benutzernamens (account) und des Kennworts (password) erwartet. Können diese Angaben korrekt identifiziert werden, wird zum angegebenen E-Mail-Server durchgeschaltet und die Ordner der Mailbox werden zur Bearbeitung freigegeben.

Mit Webmail stehen wesentliche Funktionen von E-Mail-Programmen zur Verfügung:

  • Überblick und Lesen eingegangener E-Mails
  • Bearbeiten von E-Mails (Beantworten, Weiterleiten, Speichern, Löschen)
  • Erstellen und Senden neuer E-Mails auch mit Datei-Anhängen
  • Organisation von E-Mail-Ordnern
  • automatischen Verarbeitung von Mails, wie Abwesenheitsmeldung, Weiterleitungen und Filter

Im unteren Teil der Startseite werden weitere Funktionen durch entsprechende Button angeboten: Anleitungen, FAQs, Probleme melden sowie wichtige Hinweise.

Nutzungstipps:

  • Neue Benutzer finden auf der Startseite (Anmeldeseite) unter Anleitung eine Webmail-Kurzanleitung.
  • Nach dem Start der ersten Nutzung sind vom Benutzer über Einstellungen (Zahnrad), Benutzereinstellungen, WebMail, Persönliche Angaben unbedingt Einträge für seine Standardidentifikation zu kontrollieren.
    Besonders wichtig: die eigene E-Mail-Adresse! (Die Standard-E-Mail-Adresse für diese Identität:)
  • Die Standardidentifikation beinhaltet die eingestellten Daten, die beim Senden einer E-Mail verwendet werden.
  • Wenn Sie einen neuen Account an  der OVGU erhalten haben, prüfen Sie beim ersten Anmelden, ob ein Ordner für gesendete Nachrichten in Ihram Postfach verhonden ist. Ist dies nicht der Fall, legen Sie einen solchen an. In "Einstellungen" → "Persönliche Angaben" ist dann entsprechend für " ein Ordner, in welchem die Gesendeten Mails gespeichert werden, einzutragen und das Feld " zu aktivieren.
  • Für den Papierkorb ist der Ordner Trash anzulegen. Um die gelöschten Dateien auch in den Papierkorb verschieben zu können, ist in "Einstellung" → "Nachrichten Löschen und verschieben" ist das Feld "" zu aktivieren, anschließend zu Speichern und dann der Trash einzutragen.
  • Es können weitere Identitäten angegeben werden, falls der Nutzer über weitere E-Mail-Adressen verfügt.
  • Im persönlichen Adressbuch können E-Mail-Adressen und Listen hinterlegt werden.
  • Die Suche von E-Mail-Adressen in der Uni wird durch LDAP unterstützt.
  • Ordner können direkt auf dem IMAP-Server angelegt und verwaltet werden. Sie gehen zu Lasten Ihrer Quota auf dem IMAP-Server (auf dem Uni-Mailserver 1 GB).

Nutzer, die bereits ihre E-Mails per IMAP verwalten, können direkt auf ihre bekannten Ordner zugreifen, da diese auf dem IMAP-Server verwaltet werden und von beliebiger Stelle aus erreichbar sind.

Die regelmäßige Benutzung von WebMail wird empfohlen, denn nur dann findet der Nutzer immer die gewohnte Umgebung vor, egal, ob er sich im Dienst, im Internet-Cafe, in der Hotellobby oder zu Hause befindet.

Zur Beachtung!

Eine automatische Weiterleitung von dienstlichen E-Mails an eigene externe E-Mail-Adressen ist untersagt!

Für Studierende besteht kein generelles Verbot der Weiterleitung an eine eigene externe Adresse. Dennoch sollte der dienstliche E-Mail-Verkehr an Studierende primär an die interne Adresse vorname.nachname@st.ovgu.de gesendet werden.

Siehe Verwaltungshandbuch (nur von Rechnern der OvGU abrufbar).

Letzte Änderung: 18.06.2018 - Ansprechpartner: IT-Service