Druckkonten

Persönliche Druckkonten

Jeder Studierende und jeder Mitarbeitende erhält automatisch ein Druckkonto.
Gäste der OVGU erhalten nicht pauschal ein Druckkonto. Dieses kann durch einem begründeten Antrag an den IT-Service durch den Gastgeber freigeschaltet werden.

Das Startguthaben des Druckkontos beträgt 0,00 Euro. Das maximale Guthaben beträgt 50,00 Euro.

Die Aufladung des Druckkontos kann an verschiedenen Stellen auf dem Campus vorgenommen werden.

Im Foyer des Universitätsrechenzentrums am IT-Service-Terminal kann die Aufladung des Druckkontos mit dem Mensa-Guthaben des Studierendenausweises, des Mitarbeiterausweises, des Bibliotheksausweises (weiße Ausführung mit aktuellem OVGU-Logo) oder mit der Mensakarte erfolgen. Der Mindestbetrag zur Aufladung des Druckkontos beträgt 3,00 Euro.
Bitte beachten Sie: Das Guthaben auf den Karten ist getrennt von dem Guthaben des Druckkontos. Bei der Aufladung des Druckkontos erfolgt eine aktive Abbuchung von der Karte.

In der Universitätsbibliothek und im Durchgang des Gebäude 09 (gegnüber des Informations- und Sicherheitsdienstes) kann die Aufladung des Druckkontos mit Bargeld, Girokarte und Kreditkarte erfolgen. Zur Anmeldung an dem Terminal ist ein Studierendenausweis, Mitarbeiterausweis, des Bibliotheksausweis (weiße Ausführung mit aktuellem OVGU-Logo) oder eine Mensakarte nötig. Der Mindestbetrag zur Aufladung des Druckkontos beträgt bei Kartenzahlung 5,00 Euro.

Das Universitätsrechenzentrum duldet eine Überziehung des Druckkontos bis zu einem Betrag von derzeitig 5,00 Euro.

Gemeinsame Druckkonten für Struktureinheiten

Das Universitätsrechenzentrum hat auf Basis der Kostenstellen für jede Fakultät, jedes Institut, jeden Lehrstuhl, jedes Dezernat und jede zentrale Einrichtung gemeinsame Druckkonten angelegt.

Jeder Mitarbeitende der OVGU kann grundsätzlich das gemeinsame Druckkonto seiner zugewiesenen Kostenstelle belasten. Wenn weitere Personen (bspw. Gäste) die Belastung des gemeinsamen Druckkontos gestattet werden soll, so kontaktieren Sie bitte den IT-Service.

Auftragsausdrucke belasten ebenso eine Kostenstelle der in Auftrag gebenden Struktureinheit. Entsprechende Druckaufträge erhalten einen Vermerk mit der Auftrags-Referenznummer des Auftraggebers.

Letzte Änderung: 15.07.2022 - Ansprechpartner: IT-Service